Unser Hof

Das Ferienhaus

Unser Ferienhaus

Unser Ferienhaus wurde 1905 vom Urgroßvater des jetzigen Besitzers erbaut. Es beherbergte den Vorbesitzer und dessen Tochter namens Bohlen, von dem der Urgroßvater den Hof gekauft hatte. Nach dessen Tod wurde das Haus an die Familie de Buhr vermietet. Als der ursprüngliche Bauernhof im Jahre 1955 vom Vater des jetzigen Besitzers neu gebaut werden sollte, wurde dieses Haus an die Familie de Buhr verkauft. Nach deren Tod ging es in den Besitz der Familie Uden über. Im Herbst 1999 stand es dann wieder einmal zum Verkauf.

Unsere Familie hing immer noch an diesem Gebäude. Es hatte schließlich der Urgroßvater gebaut. Nach reiflicher Überlegung entschlossen wir uns zu einem Kauf, mit der Absicht es zu einem gemütlichen Feriendomizil auszubauen.

Von Oktober 1999 bis Februar 2000 haben wir, unterstützt von Eltern und Freunden, viele Arbeitsstunden in diesem Hause verbracht, immer mit dem Gedanken wie es sich die Urlaubsgäste wohl wünschen würden. Freizeit war in dieser Zeit ein Fremdwort.

Nach dem Tod meiner Eltern haben wir im Winter 2003 die dritte Ferienwohnung (Kornblume) bei uns im Hofgebäude ausgebaut. Mit den Erfahrungen der letzte vier Jahre ist auch diese Fewo eine gemütliche Bleibe für ihren Urlaub geworden. Wir hoffen, dass Sie liebe Urlaubsgäste, sich hier so wohl fühlen, wie wir es uns erhoffen. Für Änderungswünsche und Anregungen sind wir dankbar.

Der Bauernhof

Der Bauernhof

Nun noch einiges zu unserem Betrieb. Wir leben seit 2003, nachdem beide Eltern verstorben und unsere Tochter ausgezogen war, allein auf dem Betrieb. Wir, dass heißt: Albert (Landwirtschaftsmeister) und Emmy (Hauswirtschaftsmeisterin).

Wir bewirtschaften ca. 37 ha Land, davon sind 1,5 ha für den Maisanbau, der Rest ist Grünland. Unser Haupterwerb ist die Mast von weiblichen Rindern. Wir kaufen etwa 30 bis 35 kleine Kälber im Jahr. Diese sind ca. 2 Wochen alt, wenn sie auf unseren Hof kommen. Die meisten erhalten wir von bekannten Betrieben aus unserer Nähe. Den Rest bekommen wir vom Händler.

Diese Kälber werden mit Milchaustauscher bis zur 10. Lebenswoche gefüttert, danach werden sie auf feste Nahrung umgestellt. Ab diesem Zeitpunkt erhalten sie fast ausschließlich Futter, welches auf dem Hof produziert wurde. Das heißt im Sommer Weidegang und im Winter Grassilage, Heu und Maissilage.

Nach etwa 2,5 Jahren sind sie schlachtreif und werden über unseren Händler vermarktet. Auch zwei Milchkühe gehören noch zum Hof. Sie liefern die frische Milch für uns und unsere Gäste. Die übrige Milch wird in unserer Hofmolkerei zu Butter, Buttermilch, Jogurt, Quark und Käse verarbeitet.

Außer den Rindern befinden sich auf dem Hof zur Zeit sieben Pferde und ein Esel. Das sind unsere Pintostute Luise, die Haflinger Ronja, Heino und Nelly, unser Shetty Pia und das große Kaltblut Hans. Alle Pferde stehen ihnen für Ausritte zur Verfügung. Hans, Heino und Nelly sind zusätzlich für unsere Kutschfahrten zuständig. Zum Kuscheln stehen Shetty Paula und Esel Puschel zur Verfügung.

Auch haben wir für unseren Streichelzoo ein paar Ziegen. Zur Zeit sind es Lola, Pauline und Tilly. Damit wir und unsere Gäste auch ein frisches Frühstücksei bekommen haben wir auch noch ein paar Hühner. Während des Sommers werden drei Ernten von Grassilage eingefahren. Die letzte und vierte Erntezeit ist im Herbst die Maisernte. Dieses geschieht ausschließlich mit betriebseigenen Maschinen und Geräten.

Für weitere Auskünfte und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung oder sie erwandern unseren Lehrpfad.

Albert und Emmy Röhling

tl_files/fewo_roehling/layout/trennlinie.jpg